Was ist eine Selbsthilfegruppe?

 

In einer Selbsthilfegruppe finden sich Menschen zusammen, die unter einem gemeinsamen Problem leiden. Sie versuchen, mit vereinten Kräften, etwas zu dessen Überwindung beizutragen. In der Regel treffen sie sich wohnortnah.

 

Das regelmäßige Zusammenkommen ist dabei ein wichtiger Aspekt einer gelingenden Gruppenarbeit. Die Gespräche während der Treffen werden offen, in einem geschützten vertrauensvollen Rahmen geführt.

 

Die gegenseitige Hilfe und Erfahrungen können Sie weiterbringen und neue Sichtweisen ermöglichen. Bei den meisten Selbsthilfegruppen verpflichten sich die Mitglieder zur Verschwiegenheit außerhalb der Gruppe. Was in der Gruppe gesagt wird bleibt also in der Gruppe (sofern man nichts anderes vereinbart). Die Gruppentreffen finden für gewöhnlich wöchentlich statt. Einige Gruppen laden dazu gerne externe Experten ein, die mit Ihrem Fachwissen weiterhelfen.

 

Nicht nur aus Problemen heraus entstehen Selbsthilfegruppen, sondern auch, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Beispielsweise hat die Selbsthilfekontaktstelle Northeim die Gruppe "Mein Lebensweg neu gestalten" ins Leben gerufen. In dieser Gruppe treffen sich Menschen, die ihr Leben verändern möchten. Im gegenseitigen Dialog werden neue Möglichkeiten erörtert um Impulse und Inspirationen für das eigene Leben zu erhalten.

 

Selbsthilfe ist kein Ersatz für eine medizinische Behandlung, sondern eine Ergänzung. In den Bereichen der Vor- und Nachsorge haben Selbsthilfegruppen sehr gute Ergebnisse erzielt. Besonders bei schweren, chronischen oder unheilbaren Krankheiten sind Selbsthilfegruppen eine wertvolle Ergänzung der Behandlung.

 

Wer die Diagnose einer schwerwiegenden Krankheit erhält fühlt sich oft hilflos. Das beitreten und das aktive Mitarbeiten in einer Selbsthilfegruppe gibt vielen das Gefühl dem Schicksal und der Krankheit nicht ausgeliefert zu sein. Die Gruppe ist ja etwas was man selber tut und was einem auch guttut. Durch diese eigenverantwortliche handeln erhält man ein Stück Lebensqualität wieder.

 


Was ist ZISS?

 

ZISS steht für Zentrale Informationsstelle Selbsthilfe - Selbsthilfekontaktstelle.

Mein Name ist Zdravko Dusanek. Ich bin Diplom-Sozialpädagoge/Sozialarbeiter und leite seit 2004 die ZISS im Bereich Northeim. Meine Aufgabe ist es, alle Selbsthilfeinteressierten in der Stadt und dem Landkreis Northeim ausführlich und umfassend über Selbsthilfemöglichkeiten zu informieren und zu beraten. Darüber hinaus erhalten die regionalen SHG sozialpädagogische, fachliche und logistische Unterstützung.

Bei der ZISS informieren und beraten wir im Selbsthilfebereich.

ZISS vereinnahmt keine Gruppen oder Initiativen.

Die Selbsthilfekontaktstelle versteht sich als reiner Dienstleister im Selbsthilfebereich.

 

Unsere Aufgaben:

  • Ansprechpartner für Bürger des Landkreises, die Informationen über Selbsthilfe benötigen      
  • Ansprechpartner für Selbsthilfegruppen
  • Informationen über finanzielle Förderung der Krankenkassen im Selbsthilfebereich
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit
  • Beratung und Unterstützung bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe


Welche Selbsthilfegruppen gibt es?

 

Hier finden sich alle Selbsthilfegruppen im Landkreis Northeim zum Download bereit:

Download
Wegweiser 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 433.3 KB

Keine passende Selbsthilfegruppe gefunden?

 

Warum nicht selbst eine gründen?

 

Wir, die Selbsthilfekontaktstelle, unterstützen Sie gerne dabei!

Wenden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail an uns:

 

 

Tel.:         0555 1 - 91 17 70

E-Mail:    dusanek@caritas-northeim.de

severitt@caritas-northeim.de

 

 


GKV Gemeinschaftsförderung

 

Bei einer Selbsthilfegruppe können auch Kosten entstehen. So gibt es z.B. Selbsthilfegruppen die gezwungen sind für Ihre Treffen Räume an zu mieten. Auch das Drucken von Flyern oder das Erstellen/die Pflege einer Internetseite können Kosten verursachen.

 

Für solche und weitere Fälle gibt es eine Förderung der Selbsthilfegruppen durch die Krankenkassen.

 

Pauschalförderung:

Was genau bei der Pauschalförderung alles möglich ist entnehmen Sie bitte dem Merkblatt zur Förderung das wir hier Merkblatt als Link eingebunden haben. Auch die Stelle wo die Dokumente hingeschickt werden müssen finden sie im Merkblatt.

Beachten Sie bitte, dass die Anträge rechtzeitig gestellt werden müssen. So müssen die Anträge für das Jahr 2014 z.B. bis zum 31.12.2014 eingeschickt werden.

Einen Antrag können sie persönlich bei uns bekommen.

 

Projektförderung:

Neben der Pauschalförderung gibt es auch eine Projektbezogene Förderung. Für die Projektbezogene Förderung nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf.

Bei Fragen können Sie sich natürlich auch gerne an die Selbthilfekontaktstelle Northeim (also an uns) wenden.

Um Ihnen die Kontaktaufnahme zu erleichtern haben wir mehrere Krankenkassen nach Ihrem Ansprechpartner (bezüglich der Projektförderung der Selbsthilfegruppen in Northeim) angeschrieben. Dabei haben wir folgende Adresse(n) erhalten:

 

AOK Niedersachsen

Cornelia Weber

Servicezentrum Duderstadt

Bahnhofstr. 32

37115 Duderstadt

Tel. 05527-9878-50633

cornelia.weber@nds.aok.de

 

 

DAK-Gesundheit

Götz Groffmann

DAK-Gesundheit Postzentrum

Heinrich-von-Stephan-Str. 1-5

37073 Göttingen

Tel. 0551 307270-1130goetz.groffmann@dak.de

 

 


Zusammenarbeit HELIOS, Selbsthilfegruppen, Selbsthilfekontaktstelle

 

Die HELIOS-Albert-Schweitzer-Klinik Northeim, die Selbsthilfegruppen in Northeim und die Selbsthilfekontaktstelle Northeim haben eine eigene Kooperation gegründet welche dieselben Ziele hat wie das "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus". Die HELIOS-Albert-Schweitzer-Klinik Northeim nennt sich nun "selbsthilfegruppenfreundliches Krankenhaus".

 

Ein "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus" zeichnet sich dadurch aus, dass es sein ärztliches und pflegerisches Handeln durch das Erfahrungswissen der Selbsthilfe erweitert.

 

 

Zu dieser Zusammenarbeit gehört unter anderem das die Selbsthilfekontaktstelle der HELIOS Klinik den "Wegweiser" (Liste der Selbsthilfegruppen in Northeim und Umgebung), welchen man hier ebenfalls auf der Website findet, zur Verfügung stellt während die HELIOS Klinik den Selbsthilfegruppen Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Die genauen Details der Kooperationsvereinbarung finden sie hier rechts ->

 

Die Kooperationsvereinbarung ist auf drei Jahre begrenzt aber das soll nicht heißen das die Zusammenarbeit dann beendet ist, sondern lediglich das ein Fazit der Zusammenarbeit gezogen wird und man dann schaut wie man in Zukunft weiterarbeiten möchte.

 

Download
Kooperationsvereinbarung zwischen Helio
Adobe Acrobat Dokument 57.0 KB